Vorsicht Bären

Kategorien: Bären, Wildlife & Safety

Bärenarten

zeichnung-bren

In Canada leben zwei eng verwandten Bärenarten, die Schwarz- und die Braunbären (Grizzly), die man an verschiedenen Merkmalen gut unterscheiden kann. Das wohl auffälligste Merkmal beim Grizzly ist der ausgeprägte Höcker zwischen seinen Schultern. Der Grizzly Bär hat auch größere Tatzen mit längeren Krallen, sowie kürzere und rundere Ohren.

Schwarzbären sind in der Regel kleiner, aber auf die Größe und Farbe der Bären sollte man sich nicht immer verlassen. Bei beiden Bärenarten kann die Farbe variieren, je nach Verfärbung zwischen Schwarz und Hellbraun.

Grizzlys gelten als unberechenbar und aggressiver als Schwarzbären. Besonders wenn Sie mit ihren Jungtieren (Cups) unterwegs sind. Und Bären haben einen sehr ausgeprägtem Geruchssinn , dabei können Menschen bis in einer Entfernung von 3 km riechen !

Bären sind typische Allesfresser. Sie ernähren sich in der Hauptsache von Blumen, Beeren, Knollen und Wurzeln aber auch von größeren und kleineren Tieren oder deren Kadavern. Bis zu 35.000 kcal nehmen sie in der Hochsaison an einem Tag zu sich.

Vorsicht

grizzly
Vorsicht ist überall geboten in Canada. Normalerweise vermeiden Bären instinktiv den Kontakt mit Menschen. Trotzdem kann es vorkommen, dass Bären jemanden bedrohen oder sogar angreifen, wenn Sie sich an Menschen gewöhnen, überrascht werden, oder sich, ihre Jungen oder ihr Futter verteidigen müssen.

Schützen Sie sich:

Machen Sie Lärm, lassen Sie die Bären wissen das Sie da sind. Rufen Sie, klatschen Sie in die Hände, singen oder reden Sie laut, vor allem in der nähe von Flüssen und Bächen, dicht bewachsenen Gebieten, Beerensträuchern, an windigen Tagen und an Stellen mit schlechter Sicht. Ein kleines “Bärenglöckchen” am Rucksack reicht nicht aus !

brenabdruck-1

Gehen Sie in Gruppen, immer auf ausgewiesenen Wanderwegen und nur Tagsüber. Achten Sie auch auf Hinweisschilder und befolgen die Anweisungen des Parkpersonals. Manche Wanderwege sind zu bestimmten Zeiten nur in Gruppen ab 6 Personen freigegeben.

Bewahren Sie Nahrungsmittel, Abfälle und alle sonstigen Dinge, denen ein Geruch anhaftet, überall und zu jeder Zeit in Bärensicheren Behältnissen auf. Sogar Schüsseln, aus denen Haustiere gefressen haben, können Bären anziehen.

brenkot-2

Wer wachsam ist lebt länger ! Halten Sie nach Bären und Spuren von Bären Ausschau: Tatzenabdrücke, Bärenkott, aufgegrabener Boden, zerfetzte Baumstämme und umgedrehte Steine. Verlassen Sie die Gegend, sobald Sie frische Bärenspuren sehen.

Sollten Sie auf große tote Tiere treffen, verlassen Sie die Gegend unverzüglich!

Melden Sie es den Parkrangern !

Auf keinen Fall dürfen Sie sich einem Bären nähern oder ihn füttern. Bleiben Sie mindestens 100 Meter entfernt !

Melden Sie jede Sichtung eines Bären dem Parkpersonal !

Wenn Sie einem Bären begegnen…

baeren-warnschild

Bären sind äußerst intelligent und unberechenbar. Deshalb ist jeder Bär und jede Begegnung anders.

Es gibt kein, für jede Situation passendes, Standardverhalten.

Sie sollten jedoch folgende Richtlinien beachten:

  • Bleiben Sie ruhig. Die meisten Bären wollen nicht angreifen, lieber vermeiden sie Sie, solange sie keine Gefahr wittern.
  • Manche Bären bluffen nur, indem sie auf jemanden losgehen und dann im letzten Augenblick abdrehen. Andere verhalten sich defensiv, bellen leise und unterdrückt, knurren, schnappen mit dem Kiefer und legen ihre Ohren an.
  • Nehmen Sie kleine Kinder sofort auf den Arm und bleiben Sie bei der Gruppe !
  • Lassen Sie nicht ihren Rucksack fallen, Sie könnten ihn als Schutz brauchen.
  • Weichen Sie langsam zurück. Niemals Rennen! Bären können die Geschwindigkeit von Rennpferden erreichen - bergauf und bergab.
  • Sprechen Sie mit ruhiger, fester Stimme. Wenn ein Bär sich auf seine Hinterbeine stellt und seine Schnauze hin und her bewegt, versucht er, Sie zu identifizieren.
  • Bleiben Sie still stehen, und reden Sie mit ruhiger Stimme, damit er weiß, das Sie kein Beutetier sind. Ein Schrei oder eine plötzliche Bewegung kann einen Angriff auslösen.
  • Verlassen Sie die Gegend oder machen Sie einen Umweg.

Bitte Beachten Sie:

Bären mögen keine Überraschungen. Versuchen Sie, eine Begegnung mit Bären zu vermeiden, indem Sie wachsam sind und Lärm machen !!

Meine Bitte:

Für einen Bären bedeutet jede Begegnung mit einem Menschen Angst und Stress. Von Ende August bis Mitte Oktober bereiten sich die Bären auf ihren Winterschlaf vor. In dieser kurzen Zeit müssen die Bären jede Menge Fettreserven aufbauen um sich und ihre Jungen durch den harten Winter zu bringen. Auch wenn’s schwer fällt, stören Sie die Tiere nur kurz. Ziehen Sie sich nach 1-2 Minuten leise zurück und lassen den Tieren Ihre Ruhe.

Mittlerweile gibt es viele Profi-Fotografen die gar nicht mehr stoppen wenn Sie einen Bären am Straßenrand sehen.

Eine Idee? Anregung? Sie waren schon einmal in Kanada? Schreiben Sie uns, was Sie denken oder erlebt haben!

Ihre Email-Adresse bleibt geheim! Mit * markierte Felder werden benötigt.

*
*